Blog #092 – Fortsetzung


Gutes Zeit- und Selbstmanagement

Erfolgreiche Führungskräfte nehmen sich Zeit für ihr Zeit- und Selbstmanagement. Sie leben das Prinzip „Big Picture before action„, arbeiten mit To-Do-Listen und priorisieren ihre Tätigkeiten. Sie setzen damit auch wichtige Impulse im Sinne ihrer Vorbildfunktion. Außerdem verschaffen sie sich damit die notwendige Zeit, um für das Team da zu sein.

Ein offenes Ohr

Man erinnert sich besonders häufig daran, dass die „guten“ Führungskräfte fast jederzeit für das Team ansprechbar waren. Diese Führungskräfte haben erkannt, dass auch vermeintliche „Kleinigkeiten“ die Stimmung und Performance im Team empfindlich beeinflussen können. Umso sinnvoller ist es, mit einem offenen Ohr da zu sein, bevor aus diesen Kleinigkeiten eine negative Eigendynamik entsteht.

Empathie

Die Eigenschaft, sich in die Welt der Mitarbeiter hineinversetzen zu können, zeichnet erfolgreiche Führungskräfte ebenfalls aus. Sie wissen, welche Themen die Mitarbeiter bewegen, welche Motive und Erfahrungen zu ihrem Blick auf die Welt geführt haben. Dadurch können sie besser die Reaktionen des Teams antizipieren und sich darauf vorbereiten. 

Transparenz

Diese Eigenschaft hängt eng mit dem Treffen von Entscheidungen zusammen. Erfolgreiche Führungskräfte treffen Entscheidungen so, dass das Team transparent nachvollziehen kann, wie es zu dieser Entscheidung gekommen ist. Im Team werden durch Transparenz sogar negative Entscheidungen leichter akzeptiert.

Verständliche Kommunikation

Gute Führungskräfte kommen ganz ohne Floskeln und kommunikative NoGos aus. Sie wählen stattdessen präzise Worte, hören aktiv zu und überlegen sich gut, welche Botschaft sie kommunizieren wollen. Außerdem sind sie in allen Kommunikationskanälen versiert. Egal, ob per Video-Call, im persönlichen Gespräch oder per E-Mail, sie treffen immer den richtigen Ton.

Selbstreflexion und Lernfähigkeit

Erfolgreiche Führungskräfte wissen: Jeder macht Fehler, auch sie selbst. Deshalb hinterfragen sie sich regelmäßig. In täglichen oder wöchentlichen Routinen prüfen sie, was gut gelaufen ist und wo sie etwas falsch gemacht haben. Aus diesen Erkenntnissen leiten sie für sich ab, was sie lernen müssen, um erfolgreiche Verhaltensweisen auszubauen und negative Verhaltensweisen ablegen zu können.

Fehlertoleranz und Lernkultur

Aus der Selbstreflexion ist guten Führungskräften bewusst, dass sie Fehler machen und daraus lernen. Gegenüber dem Team etablieren sie ebenfalls eine Fehlertoleranz und Lernkultur, die den Fokus auf die persönliche Weiterentwicklung legt. Mit dieser Sicherheit trauen sich Mitarbeiter/innen ihre Komfortzone zu verlassen und für einen Erfolg sogar einen Fehltritt zu riskieren.

Innovationsbereitschaft

Im Umgang mit Innovationen sind erfolgreiche Führungskräfte ebenfalls auf ein gutes Augenmaß zwischen Offenheit für Veränderungen und dem Pflegen einer sinnvollen Stabilität angewiesen. Zusammen mit der Fehlertoleranz ermöglichen sie dem Team mutig Neues auszuprobieren und aus den Fehlern neue Ideen generieren.

Wertschätzung für „normale“ Leistung

Dieser Punkt ist in den Berichten über „gute Führungskräfte“ eher selten, wird dann aber mit breiter Zustimmung bestätigt. Es geht darum, dass nicht nur die außergewöhnliche Leistung gelobt wird, sondern auch die durchschnittliche Leistung mit einem anerkennenden „Danke“ wertgeschätzt wird. 

Zurückhaltung

Als Gegenpol zum präsenten Auftritt wird die Zurückhaltung von erfolgreichen Führungskräften mit Augenmaß eingesetzt. Sie wissen, wann sie sich auch mal zurücknehmen müssen, damit das Team die Gelegenheit hat, in Eigenregie und mit eigener Dynamik Gedanken oder Diskussionen voranzutreiben. Im besten Sinne können sich diese Führungskräfte eingestehen, dass weniger (Präsenz) manchmal mehr ist!

Gute Führung kannst du lernen

Bestimmt kennst du die Aussage, dass man zum „Führen geboren sein muss“. Ganz bestimmt gibt es Menschen, die mehr oder weniger für eine Führungsposition geeignet sind. Grundsätzlich kannst du als Führungskraft aber schon einen guten Job machen, wenn du wichtigsten Grundlagen kennst und beherrschst.

Neue Beiträge in deinem Postfach